Paläontologisches Museum München

Das Museum ist der öffentlich zugängliche Teil der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie. Es widmet sich der Entwicklungsgeschichte der Erde und des Lebens und zeigt Fossilien von Tieren und Pflanzen aus allen Epochen der Erdgeschichte.

Anschrift

Richard-Wagner-Straße 10
80333 München
Tel.: 089/2180 6630

E-mail: palmuseum@snsb.de

Podcast Episode zur Ausstellung im Paläontologischen Museum München mit PD Dr. Gertrud Rößner, Oberkonservatorin für fossile Säugetiere

von Radio Feierwerk

>>> Podcast hören

Sonntagsöffnung

Die nächste Sonntagsöffnung (Familiensonntag) findet am 5. Mai 2024 (10-16 Uhr) statt.

10:00 bis 16:00 Uhr, in der Regel mit:

  • Kuratoren-Führungen um 11:30 Uhr u. 14:30 Uhr
  • kleines geowissenschaftliches Filmprogramm
  • Kinder-Quiz zur aktuellen Ausstellung (mit kleiner Belohnung)
  • Infostand mit Verkauf von Broschüren und Postkarten

Ferienführung

Speziell für Familien mit Schulkindern werden einmal pro Ferienwoche, immer mittwochs um 14 Uhr, Führungen von unserem wissenschaftlichen Personal angeboten. Treffpunkt ist im Erdgeschoß vor dem Urelefanten.

Termine:
22.05.2024, 29.05.2024, 31.07.2024, 07.08.2024, 14.08.2024, 21.08.2024, 28.08.2024, 04.09.2024, 30.10.2024, 20.11.2024, 27.12.2024 (ausnahmsweise Freitag, weil Mittwoch ein Feiertag ist)

Dauerausstellung

Im Erdgeschoß des Lichthofs präsentiert das Paläontologische Museum bedeutende Großfossilien aus aller Welt. Sie stehen beispielhaft für die Evolution der Lebewesen während der Erdgeschichte und die Besiedelung vielfältiger Lebensräume. Skelette und Schädel stammen unter anderem vom größten bayerischen Dinosaurier Plateosaurus und dem langbeinigen Scheinkrokodil Prestosuchus aus der Trias. Aus dem Zeitalter des Jura kommen der lebendgebärende Fischsaurier Stenopterygius und das Meereskrokodil Steneosaurus sowie der fleischfressende Dinosaurier Allosaurus. Der Riesenflugsaurier Pteranodon und die pflanzenfressenden Dinosaurier Triceratops und Centrosaurus lebten während der Kreide-Zeit. Während der letzten Eiszeit im Pleistozän waren der Riesenhirsch Megaloceros und der Höhlenbären Ursus spelaeus Zeitgenossen. Den Mittelpunkt im Lichthof bildet der majestätische Mühldorfer Urelefant Gomphotherium aus dem Neogen. Die größten unter den ausgestellten Baumstämmen sind der fünf Meter hohe Stamm der Wasserfichte Glyptostrobus und die Stammscheibe des Mammutbaums Sequoia mit zwei Metern Durchmesser und 250 Jahresringen.

Die Dauerausstellungen im ersten und zweiten Stock dokumentieren verschiedenen Aspekte der Evolution, wie z.B. den „Urvogel Archaeopteryx“, sowie eine Chronologie aller Erdzeitalter und ihrer kennzeichnenden Lebensformen unter dem Titel „Vom Stromatolith zum Hamster“.

Auf zum virtuellen Rundgang

Fossil des Monats

Unter diesem Motto wird jeden Monat ein besonders interessantes Fossil aus der Sammlung vorgestellt. Hierzu ist ein Faltblatt mit Informationen zu diesem Fossil frei erhältlich.

Zu den Fossilien des Monats

Führungen

Wissenschaftliche Führungen: Führungen durch Wissenschaftler des Hauses für Gruppen zu speziellen Themen (z.B. Evolution) nach Vereinbarung. palmuseum@snsb.de

Führungen für Kinder und Schulen: Führungen, die sich insbesondere für Kinder eignen, können beim buchung@mpz-bayern.de gebucht werden. Tel.: 089/95 411 52 -20, -21 oder -22.